Bildungspatenschaften

+++KEINE PERSÖNLICHE BERATUNG BEI DEN BILDUNGSPATENSCHAFTEN+++

Liebe Patinnen und Paten, liebe Familien,

gerade erreicht uns die Nachricht, dass wir, aufgrund der rasanten Entwicklungen der Corona-Pandemie, ab sofort keine persönlichen Beratungen mehr durchführen dürfen. Wir sind zu den bekannten Zeiten selbstverständlich telefonisch und per Mail zu erreichen und werden trotzdem weiter für Sie da sein. Persönliche Termine werden aber bis voraussichtlich 17. April 2020 nicht stattfinden können. Wir sind folgendermaßen zu erreichen:

Hanna Schiweck (zu den regulären Bürozeiten):
Telefon: 0176/60 777 691
E-Mail: email hidden; JavaScript is required

Anna Geiser (Mo u. Do 10 – 17 Uhr, Mi 10 – 14 Uhr):
Telefon: 0176/72 6666 45
Mail: email hidden; JavaScript is required

Wenn sich die Situation etwas entspannt hat, werden wir selbstverständlich allen Wünschen nach Beratungsterminen so schnell wie möglich nachkommen.
Wir bitten Sie auch darum, momentan Ihre Patenschaft ruhen zu lassen! Wir wissen, wie wichtig Ihre Patenschaft ist, aber im Moment müssen wir uns mit den Menschen solidarisch zeigen, die vielleicht nicht mehr ganz jung und gesund sind.
Ich hoffe sehr, dass wir durch diese Absage einen kleinen Beitrag zur Verlangsamung der Ausbreitung des Virus leisten können. Bitte haben Sie Verständnis für diese Maßnahme.

Herzliche Grüße und bleiben Sie gesund!
Das Team der Bildungspatenschaften

Wir suchen ehrenamtliche Pat*innen im Bildungspatenschaftenprojekt
Nach wie vor ist die Nachfrage nach unseren Bildungspatenschaften für Kinder und Jugendliche mit Migrations- und Fluchterfahrung sehr groß und die Warteliste wird immer länger. Wir suchen ehrenamtliche Bildungspat*innen, die wöchentlich zwei Stunden Unterstützung geben können: beim Lernen des Unterrichtsstoffes, der Hausaufgabenhilfe, der Suche nach Praktikums- und Ausbildungsplätzen. Eine lohnenswerte Aufgabe, bei der die Hilfe direkt ankommt.

Kinder und Jugendliche mit Migrations- und Fluchtgeschichte brauchen Ihre Unterstützung als Bildungspaten

Die Idee
Kinder und Jugendliche, die nicht in Deutschland geboren und aufgewachsen sind, brauchen manchmal besondere Aufmerksamkeit, um die alltäglichen Anforderungen in der Schule, beim Spracherwerb und bei sonstigen Fragen im Alltag zu meistern. Das betrifft insbesondere junge Menschen mit Fluchthintergrund, die aus sehr unterschiedlichen Gründen häufig sozial benachteiligt werden.
Hier können ehrenamtliche Bildungspaten helfen!

Die Patenschaft
Als Pate trifft man sein Patenkind einmal in der Woche für ca. 2 Stunden über einen Zeitraum von mindestens sechs Monaten und macht gemeinsam Hausaufgaben, wiederholt den Schulstoff, bereitet gemeinsam Referate vor oder hilft z.B. bei der Praktikumssuche. Natürlich muss man nicht immer nur hinter den Büchern kleben, sondern hat auch Gelegenheit gemeinsame Ausflüge z.B. ins Museum, den Zoo oder die Bibliothek zu machen. Im Laufe der Zeit entwickeln sich dabei oft Freundschaften und man wird ein wichtiger Ansprechpartner für das Patenkind.

Was machen wir?
Wir suchen, schulen und vermitteln Bildungspaten. Während der Patenschaft begleiten, beraten und unterstützen wir Paten, Patenkinder und deren Familien. Wir organisieren gemeinsame Ausflüge, laden zu Austauschrunden und Weiterbildungen ein und veranstalten spezielle Events, um das Engagement der Paten anzuerkennen und zu würdigen. Außerdem sind wir natürlich erster Ansprechpartner bei Fragen und Problemen.

Lust mitzumachen?
Dann vereinbaren Sie einfach einen Termin – per Mail oder telefonisch. Wir freuen uns auf Sie!

Mehr Informationen?
Hier können Sie unseren Infohefter (PDF, 3 MB) downloaden.

Erfahrungen

„Dank dem Ausländerrat habe ich die beste Nachhilfe bekommen die ich jemals hatte. Der Unterricht an sich ist fachlich und dabei immer locker, super Kombination. Olga selbst kann sehr gut erklären und versucht den Sachverhalt immer logisch und verständlich zu vermitteln, was Ihr auch immer gut gelingt. Unser Verhältnis miteinander ist total entspannt, locker und vertraut, man hat auch immer wieder mal was zum Lachen. Nachhilfe beim Ausländerrat, kann ich nur weiterempfehlen.“
Patenkind

„Mir macht die Arbeit als Patin viel Spaß. Die Familie ist sehr nett und herzlich. Wenn ich da bin werde ich auch häufig eingeladen zum Essen zu bleiben oder noch einen Kaffee mit der Familie zu trinken. So habe ich auch die Möglichkeit die anderen Familienmitglieder kennenzulernen und mehr über die syrische Kultur zu erfahren. Zudem ist es schön zu sehen, dass die Lerneinheiten erfolgreich sind und Verbesserungen zu erkennen sind. Dass motiviert mein Patenkind und natürlich auch mich.“
Patin

„Ich schreibe wegen der Patenschaft meiner Tochter. Es läuft bei uns ungefähr ein halbes Jahr und ich muss ehrlich sein, es ist perfekt. Durch die Hilfe besucht meine Tochter jetzt das Gymnasium. Die Patin kommt regelmäßig einmal in der Woche zu uns. Sie hilft bei allen Fächern. Ich bin sehr zufrieden und dankbar.“
Mutter eines Patenkindes