Veranstalter

Wer kann an den Interkulturellen Tagen teilnehmen?

Teilnehmen können alle Organisationen und Akteur*innen, die einen Beitrag zu einem aufgeschlossenen und toleranten Umgang aller hier lebenden Menschen leisten möchten. Eine demokratische, pluralistische Grundhaltung sehen wir als selbstverständlich an.

Mit welchen Programmpunkten kann man sich bewerben?

So vielseitig sich die Gesellschaft Dresdens zeigt, so bunt gestaltet sich auch das Programm der Interkulturellen Tage. Ob Diskussionsrunden, Stadtteilfeste, Theater oder Vorträge – wir begrüßen grundsätzlich alle kulturellen, gesellschaftlichen und politischen Themenschwerpunkte, welche das Verständnis füreinander und den interkulturellen Austausch untereinander in Dresden fördern.

Dieses Jahr finden die Interkulturellen Tage unter dem Motto „Verantwortung. Gemeinsam. Leben.“ vom 26. September bis 17. Oktober in Dresden statt. Es besteht die Möglichkeit, sich mit eigenen Veranstaltungen bis zum 11. April 2021 für das Programm auf der Plattform der Interkulturellen Tage anzumelden.

Inhaltlich sollten sich die Veranstaltungen folgenden Schwerpunkten zuordnen lassen:

  • Politische Teilhabe stärken
  • Menschen- und Kinderrechte stärken
  • Interreligiösen Austausch fördern
  • Nachbarschaft gestalten
  • Selbstbestimmt leben

Die Veranstaltungen werden am Ende in einem gemeinsamen Programmheft (DE/EN) veröffentlicht und sind zudem online in weiteren Sprachen abrufbar.

Gibt es eine finanzielle Unterstützung für Veranstaltungen?

Es besteht die Möglichkeit, Ihre Veranstaltung finanziell fördern zu lassen. Die maximale Fördersumme beträgt 175 Euro pro Veranstaltung. Alle Informationen sowie das Antragsformular finden Sie in der rechten Spalte unter „Antrag auf Förderung einer Veranstaltung“. Bitte senden Sie den Antrag bis zum 11. April 2021 an den Ausländerrat Dresden e.V.

Das Interkulturelle Straßenfest

Das Interkulturelle Straßenfest findet im Rahmen der diesjährigen 31. Interkulturellen Tage am 2. Oktober 2021 statt. Das Straßenfest soll besonders migrantischen Vereinen und Initiativen die Möglichkeit bieten, die eigene Projektarbeit an Ständen vorzustellen und durch unterschiedliche Mitmachaktionen in den Austausch mit den Besucher*innen zu kommen. Umrahmt wird das Straßenfest von einem abwechslungsreichen Bühnenprogramm.
Für die Umsetzung eines Standangebots sowie für einen Beitrag für das Bühnenprogramm können sich Vereine und Initiativen bis 31. Mai 2021 bewerben. Egal ob Gesang, Instrumentalmusik oder Tanz – das Bühnenprogramm soll vielseitig sein. Die Antragsformulare finden Sie in der rechten Spalte unter „Bewerbung Stand Straßenfest“ und „Bewerbunug Bühnenprogramm Straßenfest“.
Für Ihr Standangebot haben Sie die Möglichkeit eine finanzielle Unterstützung bis zu 100 Euro zu bekommen, z.B. für Werbematerial, Dekoration oder Bastelmaterial.
Für einen eigenen Programmpunkt beim Bühnenprogramm können Künstler*innen eine kleine Aufwandsentschädigung bis zu 200 Euro je nach Aufwand und Anzahl der Beteiligten erhalten.
Wir freuen uns auf Ihre Bewerbungen!