Grenzen überwinden

Ein Bildungsprojekt zu den Themen Migration, Flucht, Rassismus und Kolonialismus

Wer flüchtet und warum? Was bedeutet Rassismus und was kann man dagegen tun? Welche Rolle spielt Kolonialismus heute noch in unserem Alltag? Was ist eigentlich eine Migrationsgesellschaft?

Mit diesen Fragen und vielen weiteren beschäftigen wir uns in unseren Projekttagen zu Migration, Flucht und Asyl, Rassismus und Kolonialismus. Dabei vermitteln wir Fakten und hinterfragen Vorurteile. In Videos und Texten kommen Betroffene zu Wort. Über interaktive Methoden und Perspektivwechsel möchten wir Empathie und ein Bewusstsein um Diskriminierung fördern und die Jugendlichen dazu anregen, sich mit ihrer eigenen Position auseinander zu setzen. Wir diskutieren aktuelle Ereignisse und möchten in Austausch zu Meinungen und Haltungen der Teilnehmenden kommen.

Die Projekttage können für junge Menschen ab 14 Jahren in Dresden und im sächsischen Umland gebucht werden. Wir bieten die Projekttage für alle Schulformen, sowie FSJ-Gruppen, Jugendgruppen und andere interessierte junge Menschen an. Ein Projekttag dauert in der Regel vier bis fünf Zeitstunden. Dank der Förderung durch das Landesprogramm „Weltoffenes Sachsen“ und die Friedrich Ebert-Stiftung können wir die Projekttage kostenfrei anbieten.

Genaueres zu den Projekttagen und alle weiteren Informationen finden Sie auf unserer Projekt-Website.